Kopfhaut Mikrobiom

Kopfhaut-Mikrobiom

Kopfhaut Mikrobiom

Wenn dein Haar glanzlos wirkt, immer dünner wird, und sich kleine Schuppen am Ansatz sammeln, könnte das an deiner Kopfhaut liegen ‑ denn sie ist die Basis für schönes und gesundes Haare. Oft ist die Pflege falsch oder sie wird vernachlässigt ‑ und das kann das s.g. MIKROBIOM der Kopfhaut beanspruchen & aus dem Takt bringen. Was das genau bedeutet und wie ein intaktes Kopfhaut‑Mikrobiom mit gesunden & schönem Haar zusammenhängt, erfährst du hier. ⬇️


Nr. 1

BAKTERIEN, PILZE & VIREN.

Wir kennen alle die Darmflora und wissen, wie wichtig eine intakte Darmflora ist. Die Hautflora hingegen, ist weniger bekannt, doch auch sie muss gepflegt und aufrechterhalten werden. 
Wir assoziieren Pilze, Bakterien & Viren eher mit schlechter Hygiene und Erkrankungen. Tatsächlich spielen diese für unseren Körper aber eine essenzielle Rolle, denn egal ob im Verdauungstrakt oder auf der Hautoberfläche – in unserem Organismus tummelt sich ein ganzer Kosmos dieser Mikroorganismen, die im Zusammenspiel das sogenannte Mikrobiom bilden. 

Sie bilden eine Art unsichtbare Schutzbarriere gegenüber äußeren Einflüssen sowie Krankheitserregern und sorgen für eine tadellose Funktion der jeweiligen Organe – vorausgesetzt, der Anteil an „guten“ Bakterien überwiegt.

Und auch die Kopfhaut besitzt ein solch fragiles Ökosystem an Bakterien, Pilzen, Viren und Einzellern. Ist dieses Mikrobiom intakt, dann ist die Haut am Haaransatz gesund, wird vor Umwelteinflüssen und „schlechten“ Mikroorganismen geschützt.

Auf unserer Haut gehen diese Mikroorganismen eine Symbiose ein, die für den Menschen von Vorteil ist: Sie bilden eine Schutzschicht für die Haut.
Eine gesunde Hautflora zeichnet sich vereinfacht gesagt dadurch aus, dass die „guten“ bzw. nützlichen Hautbakterien in der Überzahlsind. Diese Bakterien halten „schlechte“ Bakterien, die der Haut schaden könnten, in Schach. Um den Schutz durch das Mikrobiom aufrecht zu erhalten, versorgt die Haut die Mikroben mit abgestorbenen Hautzellen, Talg, Schweiß und Hautfetten. 🦠

MIKROBIOM‑GLEICHGEWICHT.

Das Gleichgewicht an „guten“ und „schlechten“ Bakterien ist für die Mikrobiom‑Balance sehr wichtig. Die positiven Mikroorganismen müssen dabei natürlich immer überwiegen. Gewinnen die negativen Bakterien nämlich die Oberhand, stört das unsere Kopfhautflora.

Unser Lebensstil nimmt Einfluss auf das Mikrobiom, wie die tägliche Haarpflege. Besonders Rückstände von z.B. Produkten mit wasserunlöslichen Silikonen, die sich über die Zeit hinweg im Haar & auf der Kopfhaut ansammeln, können zum Problem werden. Hinzu kommen Schmutz & abgestorbene Hautzellen, die diese Schicht verdichten, die Poren verstopfen und die Kopfhaut nicht mehr atmen lassen. Wer sein Handtuch nur selten wechselt und die Haare schlecht trocknen lässt, bringt ebenfalls viele negative Bakterien an den Kopf, die sich im leicht feuchten, warmen Klima unter dem Handtuch besonders wohlfühlen.

Beitrag nicht verfügbarDieser Beitrag ist nicht verfügbar.Nr. 3

AUSWIRKUNGEN AUF UNSERE HAARE.

Studien zeigen, dass eine Störung des Mikrobioms negative Auswirkungen auf das natürliche Immunsystem der Kopfhaut hat. Sprich, Krankheitserreger haben leichtes Spiel. Das kann über die Zeit hinweg wiederum zu Beschwerden wie seborrhoische Dermatitis (Ekzem mit gelblichen, fettigen Schuppen), Psoriasis (Schuppenflechte), Irritationen, Ausschlägen, Akne oder klassischen Schuppen führen. Das wirkt sich auch negativ auf unsere Haare aus, denn ist die Kopfhaut – die als Nährboden der Haarfollikel dient – nicht mehr funktionsfähig, wird das Haar schwächer, spröder und kann im schlimmsten Fall ausfallen oder brechen. 

@costhetic_Nr. 4

DIE RICHTIGE PFLEGE FÜR EINE GESUNDE KOPFHAUTFLORA.

Umso wichtiger ist die richtige & regelmäßige Pflege für das Kopfhaut‑Mikrobiom, denn wer dieses pflegt, kann sich gleichzeitig von lästigen Problemen wie Schuppen verabschieden oder beugt diesen vor. 

1. REGELMÄSSIGE TIEFENREINIGUNG
Um die Kopfhaut von Rückständen zu befreien, solltest du regelmäßig eine Tiefenreinigung der Kopfhaut durchführen. Hier empfehlen wir dir unsere Costhetic Hair Behandlung, denn sie ist gleichzeitig eine Tiefenreinigung für deine Kopfhaut. Die Durchblutung wird angeregt & abgestorbene Hautzellen werden entfernt ‑ das verhilft der Kopfhautflora zurück zur Balance. Die Behandlung eignet sich also auch für KundInnen, die nicht konkret unter Haarausfall leiden ‑ als zusätzliche Pflege und Fürsorge der Kopfhaut, um Schuppen, Haarausfall etc. vorzubeugen.

2. CTH. ÖL‑PFLEGE
Die Kopfhaut sollte zudem mit einer Extraportion Pflege verwöhnt werden. Ideal sind natürliche Öle, die die Haut mit Feuchtigkeit versorgen, gleichzeitig aber auch beruhigen und Entzündungen vorbeugen. Dafür bietet sich unser Costhetic Plege‑Öl super an. Es besteht aus verschiedenen näherreichen und natürlichen Ölen. Davon einfach ein paar Tropfen nach der Haarwäsche in die Kopfhaut einmassieren. Das regt übrigens auch die Durchblutung sowie den Nährstofffluss an. (➡️ Cth. Online Shop) 

3. MILDE HAARPFLEGE‑PRODUKTE  
Je aggressiver die Haarpflege, desto mehr leidet das Kopfhaut‑Mirkobiom. Versuche deshalb, im Alltag auf Produkte mit vielen Chemikalien zu verzichten. Cleane, natürliche Shampoos, Conditioner und Co., die mild pflegen und den pH‑Wert der Haut regulieren, sind hingegen die optimale Wahl für die Pflege. Extra Plus bieten zudem probiotische Pflegeprodukte, die mit lebenden Mikroorganismen angereichert sind. 

4. GESUNDER LEBENSSTIL
Eine gesunde Kopfhaut entsteht nicht nur durch die richtige Pflege, sondern kann auch von innen unterstützt werden. Eine gesunde, nährstoffreiche Ernährung zum Beispiel, ausreichend Schlaf, der Verzicht auf Zigaretten und ausreichend Schutz vor UV‑Strahlung sind etwa die optimale Voraussetzung für ein intaktes Mikrobiom und gesunde Haare.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.